Einleitung

Die Position des expliziten Atheismus

Beurteilung des Ansatzes

Die Position des expliziten Atheismus

Atheismus – der Nicht-Glaube an Gott

 

Einleitung

Wie der Begriff erwarten lässt, richtet sich der Atheismus gegen den Theismus. Der Atheismus umfasst jedoch ein breites Spektrum von Ansätzen und Abstufungen. Wer sich dafür interessiert, möge die ausführliche Darstellung zum Atheismus in » Wikipedia konsultieren.

Im Folgenden wird die Position des expliziten bzw. starken Atheismus zusammengefasst dargestellt und kommentiert.

Die Position des expliziten Atheismus

Die Vorstellung eines Absolutum (Gott, Allah, etc.) wird im expliziten Atheismus per se abgelehnt: "Ich bin überzeugt, dass es weder Gott noch Götter gibt." (Herbert Schnäbelbach)

Anhänger des expliziten Atheismus gehen davon aus, dass nur das existieren kann, was durch die menschliche Vernunft prinzipiell erkennbar ist. Für radikale Vertreter dieses Ansatzes darf gar nur das als existierend angenommen werden, was nach intersubjektiv überprüfbaren Verfahren wissenschaftlich beweisbar ist. Da Gott nicht erkennbar und schon gar nicht zu beweisen ist, kann er auch nicht existieren.

Atheisten weisen auch auf das ungelöste » Theodizee-Problem hin und geben zu bedenken, dass es keine schlüssigen » Gottesbeweise ohne Widersprüche gibt.

Beurteilung des Ansatzes

Die Anhänger des expliziten Atheismus berufen sich u.a. auf die Wissenschaft, die so etwas wie Gott nicht nachweisen kann. Die Wissenschaft kann aber auch nicht schlüssig aufzeigen, dass die Existenz eines alles transzendierenden Absolutum nicht möglich ist. Da das Absolutum immer jenseits alles Denkbaren liegt, wird sie dies vermutlich auch nie tun können. Da wir also nicht mit Sicherheit wissen können, ob Gott existiert, muss bei der Position des Atheismus eine Annahme getroffen werden. Damit bewegt sich der Atheismus aber auf der Ebene eines Glaubenssatzes und nicht auf derjenigen einer wissenschaftlich fundierten Erkenntnis.

Die Position des Atheismus ist letztlich ein Glaubensbekenntnis, d.h. die Position ist nicht besser abgesichert als diejenige der verschiedenen Glaubenssysteme, die sie in Frage stellt.

» Gottesbeweise / » Gotteserfahrung / » Rede von Gott / » Gottesverständnis im Christentum / » Theodizee / » Gnade / » Absolutum im Buddhismus / » Schlussfolgerungen

Version vom 10. August 2020

espirit.ch